Beratung zur Grunddüngung (P/ K) in Mecklenburg-Vorpommern - Wie entstehen Düngungsempfehlungen?

Einfluss variierter Phosphor- und Kaliumdüngung auf das Wachstum von Wintergerste, Foto: Tobias Thiel, LFA, 2018

Referentin:
Dr. Ines Bull
Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern

Mit der Düngung werden dem Acker Nährstoffe zur Versorgung der Kulturpflanzen zugeführt. Dabei sollen Mangelsituationen genauso wie eine ökologisch und ökonomisch schädliche Überdüngung vermieden werden. Durch starke Sorptions- und Festlegungsprozesse im Boden sind Phosphor und Kalium in ihrer Düngewirkung jedoch schwieriger zu beurteilen als z.B. Stickstoff. Welche Grundlagen für die Erarbeitung von Düngungsempfehlungen notwendig sind und wie diese Daten gewonnen werden, sind Themen des Vortrages.

Frau Dr. Ines Bull ist Leiterin des Sachgebietes Acker- und Pflanzenbau an der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA). Sie bearbeitet Themen zur nachhaltigen Landbewirtschaftung mit den Schwerpunkten Bodenbearbeitung, Fruchtfolgen, Grunddüngungsstrategien, N-Effizienz und diffuse Nährstoffausträge. Ziel der Forschungsprojekte ist die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für Landwirte und Entscheider, angepasst auf die spezifischen Bedingungen von MV.

Veranstalter:
Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF), Gesellschaft der Freunde und Förderer der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät & Wissenschaftsverbund "Entwicklung, Anwendung und Folgen moderner Informations- und Kommunikationstechnologien" (IuK-Verbund)

Veranstaltungsort:
Hörsaal JLW8-HSL, Justus-von-Liebig-Weg 8, 18059 Rostock


Zurück zu allen Veranstaltungen