Gesunde Landschaft - gesunde Nahrung - gesunde Menschen Was gilt es in unserem Land zu tun?

Foto: Michael Succow Stiftung, Greifswald

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir laden Sie hiermit recht herzlich zur ersten Veranstaltung der im Wintersemester 2017/2018 stattfindenden Interdisziplinären Ringvorlesung unserer Fakultät ein. Unter dem Motto „AgriCoast - Nachhaltige Ressourcennutzung in küstennahen Agrarlandschaften“ werden aktuelle Ergebnisse aus laufenden Projekten vorgestellt. Die Vorlesung wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitstreff Rostock organisiert und wird durch den Alternativen Nobelpreisträger, Herrn Prof. em. Dr. Michael Succow, eröffnet. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! 

Prof. Dr. Elmar Mohr
Dekan

Inhalt:
Mit dem Heraustreten des Menschen aus der Stufe der Sammler und Jäger, mit dem „Erfinden“ von Ackerbau und Viehzucht entstand in Koevolution mit der Natur eine sich verändernde Biosphäre, die zunächst die Lebensfülle weiter vergrößerte: unsere Haustiere, die Vielfalt unserer kultivierten Acker- und Gartenpflanzen, die „Unkräuter“, mit allem verbunden die Blumenwiesen, Heiden, Triften, Hutewälder… Im Ergebnis des menschlichen „Fortschrittes“, der „Naturbeherrschung“, ist der fruchtbare, nutzbare Boden auf unserer Erde immer kleiner geworden. Die Welternährung beruht auf dem Naturgut Boden, das sie ständig schädigt, verringert. Inzwischen ist wissenschaftlich belegt, dass wir die Belastbarkeits-Grenzen des Ökosystems Erde in Bezug auf optimale Rahmenbedingungen für die menschliche Zivilisation in Teilen bereits überschritten haben. Für Klima, Boden, Ozeane und Trinkwasser sind unverhandelbare planetare Grenzen gesetzt. Eine weitere Flächenzunahme der agrarindustriellen Bewirtschaftung in unserer historisch gewachsenen Kulturlandschaft ist nicht weiter hinnehmbar. Die sozialen und ökologischen Auswirkungen werden immer gravierender, von den Bürgern zunehmend begriffen, doch es gibt Alternativen!

Michael Succow hat an der Universität Greifswald Biologie studiert und war dort von 1992 bis 2006 Professor für Geobotanik und Landschaftsökologie und gleichzeitig Direktor des Botanischen Institutes sowie des Botanischen Gartens. Seit Beendigung seiner langjährigen Arbeit in Lehre und Forschung an der Universität Greifswald führt er sein Engagement für den Naturschutz im Rahmen der Michael Succow Stiftung zum Schutz der Natur fort. Er setzt sich weltweit unermüdlich für den Natur- und Landschaftsschutz ein.

Veranstalter: Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF), Gesellschaft der Freunde und Förderer der AUF , Wissenschaftsverbund IuK und Gesundheitstreff Rostock

Veranstaltungsort: Hörsaal JLW8-HSL, Justus-von-Liebig-Weg 8, 18059 Rostock


Zurück zu allen Veranstaltungen