Aktuelles

November 2019: DFG-Forschungsgruppe DASIM in Phase II gestartet

Landwirtschaftlich genutzte Böden sind die wichtigste Quelle für anthropogene Lachgasemissionen. Hauptziel der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschungsgruppe DASIM ist es, Denitrifizierung auf verschiedenen Skalen und in Reaktion auf unterschiedliche Bedingungen vorherzusagen. In unserem Teilprojekt wurden dazu in der ersten Projektphase von drei Jahren verschiedene Isotopenmethoden, mit denen Lachgasquellen im Boden unterschieden werden können, verglichen und dann angewendet, um räumlich distinkte Produktion von Lachgas (‚hot spots‘) in Inkubationsversuchen zu untersuchen. Im Rahmen der zweiten Phase II des DASIM Projekts sollen nun erstmals Markierungsversuche auf ungestörten Grünlandflächen durchgeführt werden und dadurch Effekte durch Pflanzeninteraktionen und natürliche Bodenbeschaffenheit integriert werden.

 

September 2019: Wiedervernässung von Mooren – Internationale Konferenz an der Universität Rostock

Photo: T. Rahr/Universität Rostock

Vom 10. bis 13. September 2019 werden mehr als 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland zur internationalen „WETSCAPES-Konferenz an der Universität Rostock über die Wiedervernässung trockengelegter Moore diskutieren. Vollständige Pressmeldung hier.

Über Ergebnisse der Konferenz lesen Sie hier.

Mai 2019: Neues Projekt zum Einfluss von Mikroplastik auf Grünlandbestände gestartet

Vorkommen und Auswirkungen von Mikroplastik gehören zu den hochaktuellen, anthropogen verursachten Umweltproblemen. Gesicherte Informationen über Mengen und Dynamik der Plastikfragmente sind bis dato unzureichend verfügbar und Gegenstand aktueller Forschungsprojekte. Insbesondere zu Auswirkungen von Mikroplastik in der Landwirtschaft und im Speziellen auf Grünlandbeständen fehlen fundierte Erkenntnisse bislang. Aus diesem Grund sollen im Rahmen der Promotion von M.Sc. Hanna Schmidt die konkreten Einflüsse untersucht werden, welche Mikroplastik auf verschiedene Arten des Grünlands nehmen kann.

Die Simulation von Mikroplastik erfolgt durch Kleinstfragmente verschiedener Polymere, die zunächst in Keim- und Gefäßversuchen mit verschiedenen Pflanzenarten untersucht werden.

 

Mai 2018: WETSCAPES präsentiert sich bei der Aktion "Europa in meiner Region"

WETSCAPES wurde als Projekt ausgewählt, um sich bei der Aktion "Europa in meiner Region" zu präsentieren. Zum einen vertrat Prof. Nicole Wrage-Mönnig Mecklenburg-Vorpommern bei der Auftaktveranstaltung in Hannover, dem "Pitch your Project-Award". Zum anderen wurde WETSCAPES beim Mecklenburg-Vorpommern-Tag zu Pfingsten in Rostock vorgestellt. Viele Interessierte kamen an den Stand auf dem Neuen Markt. Kinder erhielten Becherlupen, um selbst zu forschen. Mehr Bilder und Informationen über diese Aktion hier.

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Wintersemester 2017/18: Interdisziplinäre Ringvorlesung „AgriCoast - Nachhaltige Ressourcennutzung in küstennahen Agrarlandschaften“ an der Universität Rostock

Zeit: jeweils 15:15 - 16.45 Uhr, Ort: Hörsaal JLW8-HSL, Justus-von-Liebig-Weg 8, 18059 Rostock

23.10.2017: Moore – die nasse Notwendigkeit der Nachhaltigkeit, Prof. Dr. Hans Joosten, Universität Greifswald, Institut für Botanik und Landschaftsökologie, mehr Informationen zum Vortrag

6.11.2017: WETSCAPES – Vom Verstehen zur nachhaltigen Nutzung unserer Moore, Prof. Dr. Nicole Wrage-Mönnig, Universität Rostock, Professur Grünland und Futterbauwissenschaften, mehr Informationen zum Vortrag

20.11.2017: Biodiversität & Stabilität - Sind diversere Ökosysteme stabiler gegenüber Umweltänderungen? Prof. Dr. Jürgen Kreyling, Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald, Institut für Botanik und Landschaftsökologie, DFG-Heisenberg Professur für Experimentelle Pflanzenökologie

18.12.2017: Nutzung von Fernerkundungsmethoden zur Charakterisierung von Moorstandorten, Dr. Erik Borg, DLR/DFD Nationales Bodensegment Neustrelitz, mehr Informationen zum Vortrag

 

Juli 2017: Umzug des Lehrstuhls

Der Lehrstuhl Grünland und Futterbauwissenschaften ist umgezogen. Nachdem die Mitarbeiter lange Zeit auf 4 verschiedene Gebäude des Campus am Justus-von-Liebig-Weg verteilt waren, wurden nun gemeinsam Räume im OKI (Justus-von-Liebig-Weg 2) bezogen. Bitte beachten Sie, dass sich ggf. einige Telefonnummern geändert haben. Post senden Sie bitte weiterhin an unsere Postadresse J.-v.-Liebig-Weg 6.

Mai 2017: Dem Klimakiller im Moor auf der Spur

Artikel in der Ostseezeitung vom 20.05.2017

April 2017: WETSCAPES gestartet

Seit März sind fast alle Stellen besetzt und es geht richtig los. In diesem Gemeinschaftsprojekt der Universitäten Greifswald und Rostock erarbeiten wir die wissenschaftlichen Grundlagen für eine nachhaltige, schonende Bewirtschaftung der Niedermoore und feuchten Küstenstandorte, speziell degradierter und dann wiedervernässter Flächen. Das Projekt WETSCAPES, dessen Sprecherin Prof. Nicole Wrage-Mönnig ist, wird im Rahmen des Exzellenzforschungsprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mehr Informationen hier.