Warum Agrarwissenschaften studieren?

Die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Randbedingungen für ländliche Regionen in Europa unterliegen einem permanenten Wandel. Eine wachsende Weltbevölkerung, zunehmender Reichtum in den Schwellenländern und wechselndes Konsumverhalten verstärken das Bedürfnis nach nachhaltigen Lebensbedingungen, insbesondere nach einem gesicherten und zuverlässigen Zugang zu Lebensmitteln, Wasser, Energie und Infrastruktur.

Produktionsinteressen der Landwirtschaft stehen im Konflikt mit neuen Landnutzungsinteressen, wie z.B. Umweltschutz und Erholung. Lösungen zur Steigerung des landwirtschaftlichen Outputs und zur Realisierung von Umweltschutzzielen müssen in Entwicklungsstrategien für die gesamte ländliche Wirtschaft eingebettet werden.

Mit diesen Herausforderungen befassen sich Agrarwissenschaftler in allen Regionen der Welt. Seit Jahrzehnten werden an der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock Studierende für diese Aufgaben vorbereitet.


Agrarhochschulranking 2018

Die Professur Agrartechnologie und Verfahrenstechnik erreicht in der Kategorie "Beste Lehre im Bereich Landtechnik" den ersten Platz.