Master Umweltingenieurwissenschaften

Der Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften gehört seit dem Sommersemester 2012 zum Studienangebot der Fakultät.

Eine Kurzübersicht mit allgemeinen Angaben zum Studiengang sowie Informationen zu den formalen Zulassungsmodalitäten, darüber ob der Studiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht, finden Sie hier.

Ziele und Charakteristik

Der Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften ist ein forschungsorientierter universitärer Studiengang mit einer Gesamtdauer von 2 Jahren.

Im Mittelpunkt des Studiums stehen die weltweit anliegenden Umweltprobleme und Lösungsansätze dafür. Die Studierenden beschäftigen sich u.a. mit der Wasserver- und –entsorgung, der Kreislaufwirtschaft sowie Energieversorgungsalternativen.

Der Masterstudiengang hat folgende Ausbildungsziele:

  • Die Studierenden erwerben vertiefte Kenntnisse über die Umwelt, die komplexen Zusammenhänge in der Umwelt sowie bestehende Umweltprobleme.
  • Sie sind in der Lage, nachhaltige ingenieurtechnisch-verfahrenstechnisch-planerische Lösungsansätze zu Problemen im Umweltbereich zu entwickeln.
  • Die Studierenden erhalten die Befähigung zur Steuerung und zum Ausgleich der Interessen aller im Umweltbereich Beteiligten unter Wahrung umweltwissenschaftlicher Erfordernisse.
  • Sie erhalten Methodenkompetenzen sowie Softskills für forschende und beratende Tätigkeiten sowie für die Ausübung von Leitungsfunktionen in Unternehmen des Umweltbereichs.

Inhaltliche Anforderungen

Studieninteressierte müssen einen Bachelorabschluss in einem ingenieurtechnisch-orientierten Umweltstudiengang oder ingenieurwissenschaftlichen Studium mit mindesten 180 Leistungspunkten nachweisen können. Der Zugang zum Masterstudiengang ist an nachfolgende weitere Zugangsvoraussetzungen gebunden:

  • Nachweis des Erwerbs von mindestens
    - zwölf Leistungspunkten in Ingenieurmathematik,
    - zwölf Leistungspunkten in Physik/Mechanik/Statik/Festigkeitslehre und
    - sechs Leistungspunkten in Chemie/Verfahrenstechnik
    Maximal sechs Leistungspunkte können im Verlauf des ersten Studienjahres nachgeholt werden.
  • Nachweis ausreichender englischer Sprachkenntnisse (Niveaustufe B2)
  • für ausländische Studierende: Nachweis ausreichender deutscher Sprachkenntnisse (Niveaustufe B2)

Nähere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften finden Sie hier.

Besonderheiten

An der wissenschaftsorientierten Ausbildung der Studierenden sind vier Fakultäten der Universität Rostock beteiligt:

  • Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF)
  • Fakultät für Informatik und Elektrotechnik (IEF)
  • Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik (MSF)
  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (MNF)

Der Masterstudiengang eröffnet insbesondere im dritten und vierten Fachsemester alternativ zum Rahmenstudienplan die Möglichkeit, ein oder zwei Semester an einer ausländischen Hochschule zu absolvieren. Studierende, die an einem Auslandsaufenthalt interessiert sind, sollten frühzeitig Kontakt zur Fachstudienberatung sowie zum Akademischen Auslandsamt der Universität Rostock aufnehmen.

Tätigkeitsfelder für Absolventen

Im Studium werden Kompetenzen entwickelt, die auf das erfolgreiche Bewältigen folgender beruflicher Tätigkeitsfelder abzielen:

  • Tätigkeiten als Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Forschung und Entwicklung im Umweltbereich (öffentliche und private Einrichtungen)
  • Führungskräfte und beratende Tätigkeiten für Unternehmen im Ver- und Entsorgungsbereich, in der Bauwirtschaft, im Umweltanlagenbau sowie in Ingenieur-, Planungs- und Consultingbüros
  • Tätigkeiten im administrativ behördlichen Bereich (z.B. Umweltverwaltungen), die ein abgeschlossenes Hochschulstudium erfordern und sich mit speziellen Aspekten im Umweltsektor befassen.

Weiterführende Studienmöglichkeiten (Promotion)

Mit dem Masterabschluss werden die Grundvoraussetzungen für eine weitere wissenschaftliche Qualifikation auf ingenieurwissenschaftlichem Gebiet erworben. An der Fakultät kann folgender akademischer Doktorgrad erworben werden:

  • Doktor der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.)