Bachelor Bauingenieurwesen

Der Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen nimmt den Lehrbetrieb zum Wintersemester 2021/2022 auf. Der Studiengang hat ein Verfahren der internen Akkreditierung durchlaufen  und entspricht den Standards der Kulturministerkonferenz und der Universität Rostock. Die interne Akkreditierung gilt bis zum 30. September 2022.

Eine Kurzübersicht mit allgemeinen Angaben zum Studiengang sowie Informationen zu den formalen Zulassungsmodalitäten, darüber ob der Studiengang zulassungsbeschränkt ist oder nicht, finden Sie hier.

Ziele und Charakteristik

Der forschungsorientierte Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen bietet eine grundständige Ausbildung, um deutschland- und weltweit anstehende Bauthemen ganzheitlich bearbeiten zu können. Das Curriculum orientiert sich am Referenzrahmen für Studiengänge des Bauingenieurwesens (Bachelor) des Akkreditierungsverbundes für Studiengänge des Bauwesens (ASBau). Es werden mathematische, ingenieurtechnische Grundlagen, fachspezifische Grundlagen und Wahlmöglichkeiten aus dem Bauwesen vermittelt. Darauf aufbauend wird in die wesentlichen Anwendungsfelder einer Bauingenieurin/eines Bauingenieurs eingeführt. Die Fokussierung auf die Besonderheiten des ländlichen Raums und der Küstenregion unterscheidet den Rostocker Studiengang von anderen Studienangeboten im Bereich Bauingenieurwesen.

Die Bauingenieurin/der Bauingenieur verfügt über Fertigkeiten und Kenntnisse in den Kompetenzfeldern

  • Konstruktiver Ingenieurbau,
  • Wasserbau/-wirtschaft,
  • Raum-/Infrastrukturplanung und Verkehrswesen,
  • Bodenmechanik/Grundbau,
  • Umwelttechnik/Ressourcenwirtschaft,
  • Bauinformatik und Baubetrieb/Baumanagement.

Sie/er ist damit grundständig fähig, Bauwerke jeglicher Art zu planen, zu bemessen, zu bauen und zu betreiben. Die Absolventinnen und Absolventen verfügen am Ende des Studiums über grundständiges und anwendungsbereites Wissen im Bauwesen.

Inhaltliche Anforderungen

Der Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen richtet sich an mathematisch-naturwissenschaftlich gut vorgebildete Abiturientinnen und Abiturienten aus dem In- und Ausland mit Hochschulzugangsberechtigung, die

  • Interesse und Verständnis für mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen und Zusammenhänge mitbringen,
     
  • den Wunsch haben, die Entwicklung unserer Gesellschaft aus einer integralen technischen und ökologischen Perspektive nachhaltig zu gestalten sowie
     
  • Interesse an interdisziplinärer Arbeit und dem offenen Austausch mit anderen Fachdisziplinen haben.

Besonderheiten

Der Rostocker Studiengang unterscheidet sich von anderen Bauingenieurstudienangeboten durch seine Fokussierung auf die digitale Transformation im Bauwesen und die Synergie mit den Umweltingenieurwissenschaften. Die hier anzutreffenden Fragestellungen und Lösungsansätze sind über Norddeutschland hinaus in vielen Regionen weltweit relevant.

Der Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen ist der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät zugeordnet, auch dies eine Besonderheit, da Bauingenieurwesen ansonsten an technischen Fakultäten angesiedelt ist. Er wird eng verzahnt mit dem Studiengang Umweltingenieurwissenschaften angeboten. Er kooperiert in der Ausbildung mit anderen Fakultäten und hochschulübergreifend mit dem Bereich Bauingenieurwesen der Hochschule Wismar.

Studienaufenthalt im Ausland

Studienaufenthalt im Ausland

Der Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen eröffnet den Studierenden im 6. Fachsemester alternativ zum Prüfungs- und Studienplan die Möglichkeit, ein Semester an einer ausländischen Hochschule zu absolvieren. Wer sich für ein Auslandsaufenthalt interessiert, muss rechtzeitig mit den Vorbereitungen beginnen. Es gibt einiges zu beachten:

  • Wo möchte ich studieren?
  • Wie sind meine Sprachkenntnisse?
  • Wie finanziere ich meinen Auslandsaufenthalt?
  • ...

An der Universität Rostock laufen alle Fäden für alle internationalen Austauschaktivitäten im Rostock International House zusammen. Dort werden u.a. regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema "Auslandsaufenthalt" angeboten.

An der Fakultät sollten sich die Studierenden insbesondere an die Erasmus-Koordinatoren wenden. Sie unterstützen die Studierenden bei der Lehr- und Lernvereinbarung (§8 SPSO) , welche zur Absicherung der Anerkennung vor dem Auslandsaufenthalt geschlossen werden muss. Darüber hinaus können sich die interessierten Studierenden auch zur Beratung an die Studiengangsverantwortlichen und Dozenten wenden. In der Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung sind auch die praktischen Studienzeiten (§9 SPSO) geregelt, die auch im Ausland absolviert werden können.

Tätigkeitsfelder für Absolventen (Berufsfelder)

Tätigkeitsfelder für Absolventen (Berufsfelder)

Die Perspektiven für die Absolvent*innen sind regional, national und global hervorragend. Die jetzige ungenügende personelle Basis im Bereich der gewerblichen Arbeitnehmer*innen und des ingenieurtechnischen Personals hat bereits heute schon gravierende Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft im Land. Sollte es in den kommenden 10 Jahren nicht gelingen, die altersbedingt ausscheidenden Mitarbeiter*innen zu ersetzen, werden die Auswirkungen dramatisch sein und Strukturen unwiederbringlich verloren gehen.

Die/der ausgebildete Bauingenieurin/Bauingenieur findet ihren/seinen Einsatz in einem breiten Spektrum potenzieller Berufsfelder, wie z.B.:

  • Hochbau
  • Abfallwirtschaft, Kreislaufwirtschaft
  • Siedlungswasserwirtschaft und Wasserbau
  • Küstenschutz
  • Erd-, Grund- und Tiefbau
  • Städtebau
  • Verkehrswesen (Straßen-/Gleis-/Hafenbau)
  • Forschung

Wichtige Arbeitgeber*innen sind:

  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Unternehmen des Bau- und Verkehrswesens
  • Unternehmen der Wasser- und Kreislaufwirtschaft
  • Behörden
  • Hochschulen und Forschungseinrichtungen

Abnehmer*innen bauen darauf, dass in jedem Bachelorstudiengang ein breites, fundiertes Basiswissen des Bauingenieurwesens vermittelt wird. Die Anlehnung an den Referenzrahmen setzt dafür Maßstäbe und hilft den Unternehmen beim Vergleich der Abschlüsse verschiedener Hochschulen.

Weiterführende Studienmöglichkeiten (Master)

Weiterführende Studienmöglichkeiten (Master)

Denjenigen Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudienganges BIW, die sich wissenschaftlich weiter entwickeln wollen und/oder einen höherwertigen beruflichen Abschluss anstreben, stehen viele verschiedene Masterstudiengänge, die im Bereich Bauingenieurwesen im In- und Ausland angeboten werden, offen.

An der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät wird dazu derzeit folgender Masterstudiengang angeboten:

Gemäß BLU-Konzept bestehen auch gute Voraussetzungen für einen Studiengangswechsel an die Hochschule Wismar in einen praxisorientierten Studiengang Bauingenieurwesen oder nach Neubrandenburg in die Studienrichtung Landschaftsplanung und Naturschutz.

Links

 Zur Überblicksansicht: Alle Studiengänge von A-Z. | Zum Bereich: Studium